Inhalt:

Internationales Studien- und Freundschaftscamp

International Study and Friendshipcamp

11. - 25. Juli 2016

Anmeldungen dazu: ab Mitte März 2016 (nach offizieller Ausschreibung und Einladung) bei der ÖJRK-Landesleitung deines Bundeslandes 

Teilnhmer Internationales Freundschaftscamp


Videos, gestaltet von Sophie Schaffner (Betreuerin) und den TeilnehmerInnen des Internationalen Studien- und Freundschaftscamps 2015!

    der Final Report 2015 als PDF-Download


Vorinformation zum

62. Internationalen Studien- und Freundschaftscamp des ÖJRK

Termin: 10. bis 24. Juli 2017

Ort: Langenlois

Anmeldungen dazu: ab Mitte März 2017 über die ÖJRK Landesleitungen (nach offizieller Ausschreibung und Einladung)

Die wichtigsten öffentlichen Termine:

  • 15. Juli 2017 - WALK OF PEACE (Friedensfackelzug)
  • 22. Juli 2017 - Festival der Nationen (Abschlussveranstaltung)

Anmeldung: bei der ÖJRK-Landesleitung deines Bundeslandes


Das Österreichische Jugendrotkreuz veranstaltet jeden Sommer ein Internationales Studien- und Freundschaftscamp, an dem Jugendliche im Alter von 16 bis 23 Jahren aus der ganzen Welt teilnehmen.

In den zwei Wochen, die die Jugendlichen in Langenlois/NÖ verbringen, findet ein reger Gedanken- und Kulturaustauschstatt.

Völkerverständigung passiert ganz automatisch, wenn sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Welt mit den Programmpunkten des jährlich wechselnden Campthemas beschäftigen.

Der intensive Kulturaustausch passiert durch unterschiedliche Medien betrieben. Themen, die junge Menschen bewegen, werden unter dem Aspekt der Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung behandelt. Die Auseinandersetzung mit den Themen findet in Informationsgruppen, die von kompetenten ReferentInnen geleitet werden, und in kreativen Tätigkeiten und Workshops statt. Die Verständigung ist dabei ein wichtiger Punkt. Daher ist auch die Campsprache Englisch, ansonsten wäre kein Austausch möglich.

Fixpunkte im Programm sind Exkursionen nach Wien, ins Burgenland und auch nach Mauthausen. Diese bieten den Teilnehmern die Möglichkeit sich mit der Kultur und der Geschichte unseres Landes auseinander zu setzen.

Um mit der Bevölkerung in Kontakt zu treten und ein sichtbares Zeichen unserer Bemühungen zu setzen, findet alljährlich ein Friedensfackelzug statt, der vom Camp organisiert wird.

Damit auch die Ergebnisse des Camps präsentiert werden können, gibt es eine große, öffentliche Abschlussveranstaltung - das "FESTIVAL DER NATIONEN". Hier wird nicht nur jede Nation vorgestellt, sondern wir präsentieren auch unsere Arbeiten. Um das Völkerverständnis abzurunden, gibt es anschließend ein gemütliches Beisammensein mit internationalen Speisen und Getränken.


  • unterstützt vom BMFJ
  • unterstützt von Langenlois
Folgen Sie uns auf Twitter Twitter Diesen Artikel auf Facebook teilenFacebook