logo

Schulfirma der PTS Zwettl spendet Teil des Umsatzes

Die SchülerInnen der Polytechnischen Schule Zwettl gründeten für das Schuljahr 2019/20 die Schulfirma Pralines and The Secret. Sie produzierten Energiepralinen in der Schulküche und stellten auch die kleine Überraschung (Hand- und Massageball) selbst her.

Die Produkte waren in schönen Holzboxen oder hübsch verpackten Papiertüten zu kaufen. Es wurde besonders darauf geachtet, dass kein Plastik verwendet wurde. Die Firma bestand aus 14 MitarbeiterInnen (SchülerInnen), welche in verschiedene Tätigkeitsbereiche aufgeteilt waren.

Die Lehrkraft Isabella Resch – Fachbereich Handel und Büro - leitete die Schulfirma und Herr Mario Hölzl, von der Biobäckerei Hölzl, unterstützte das Team als Wirtschaftsexperte. Die Produkte wurden am Adventmarkt, im Lagerhaus Zwettl sowie in der Schule verkauft.

Jeder konnte sich an der Firma mit 10 oder 20 Euro beteiligen und somit einen Anteilsschein erwerben. Eine große Ehre für Pralines and The Secret war es, dass sich Herr Bürgermeister Franz Mold, Nationalratsabgeordneter Lukas Brandweiner, DA-Vorsitzende Cornelia Ledermüller sowie Herr SQM RegR. Alfred Grünstäudl, SQM Fritz Laschober und SQM Birgit Dosso von der Bildungsdirektion Zwettl sowie weitere 30 Personen an der Schulfirma beteiligten. Die Anmeldung und Verwaltung der Firma verlief über die Datenbank von Junior Achievement Austria.

Die SchülerInnen verfolgten immer wieder die Tätigkeiten und Projekte des ÖJRK, auch heuer in Verbindung mit COVID-19 und sie fanden, dass die Organisation großartige Arbeit leistet. Die Polytechnische Schule Zwettl erlangte auch in diesem Schuljahr das Erste Hilfe Fit Zertifikat und führte die „Pflege- und Babyfit“ Ausbildung in einem Fachbereich durch. So entschied sich das Team, 200 Euro an das Österreichische Jugendrotkreuz NÖ – Bezirk Zwettl zu spenden.

Die aktuelle Situation lässt es leider noch nicht zu, wie jedes Jahr, im Rahmen einer Jahreshauptversammlung die Spendenübergabe an der Schule durchzuführen.

„Man kann im Rahmen der Schulfirma die Theorie direkt praktisch umsetzen und gleichzeitig Gutes tun. Es war viel Arbeit, aber hat großen Spaß gemacht!“, so die Schülerin Katrin Weigl.