logo

Red Cross Goes School

Um die Wichtigkeit von Erster Hilfe besonders in Schulen zu fördern kann sich jeder Pädagoge als Erste Hilfe-Lehrbeauftragter ausbilden lassen um auch damit die persönlichen Skills zu ergänzen und eigene Kurse abzuhalten, wobei richtige EH-Kurse in der Volksschule noch nicht empfehlenswert sind weil Bescheinigungen auch erst ab 14 Jahren ausgestellt werden können: https://www.jugendrotkreuz.at/oesterreich/angebote/erste-hilfe/lehrbeauftragte/?L=80

Auch die persönliche Auffrischung von Erster Hilfe gibt nicht nur für den privaten Bereich sondern auch den Beruf ein sicheres Gefühl beim Arbeiten mit Kindern und bei der Weitergabe der Inhalte.

Ausgangssituation

Die Abteilung Jugendrotkreuz bietet im Rahmen eines Stationenbetriebes den Workshop „Red Cross Goes School“ (kurz: RCGS) an nachdem Erste Hilfe von den Pädagog:innen über einen längeren Zeitraum aktiv in den Unterricht integriert und umgesetzt worden ist. Die Verpflichtung dazu ist im Lehrplan festgelegt. Das Jugendrotkreuz bietet dafür kostenlos altersgerechte Unterlagen nach den neuesten pädagogischen Standards an: Roko/Helfi

Gerade im Kindergarten und Volksschulbereich ist eine Vorbereitung auf diesen Aktionstag unumgänglich. Die Unterlagen bieten eine Unterstützung bei der Vorbereitung. Gerne ist das Regionaljugendservice bei der Erklärung der Materialien behilflich.

Der Aktionstag

Grundsätzlich ist RCGS als Abschluss der vom JRK zur Verfügung gestellten Programme gedacht. Dabei steht die Vielfältigkeit der Angebote des Roten Kreuzes im Vordergrund. Ausgehend vom Humanitären Völkerrecht und den sieben Grundsätzen, die den Wertekatalog des Roten Kreuzes und Jugendrotkreuzes darstellen, bis hin zur Ersten Hilfe, wird den Kindern und Jugendlichen das Rote Kreuz und Jugendrotkreuz in seiner Gesamtheit in einem altersgerechten Kontext vorgestellt. Aufgelockert durch Spiel – und Spaßstationen, die immer im Zusammenhang mit dem Roten Kreuz stehen und jeden Lerntyp ansprechen sollen, wird der Workshop durch einen Stationenpass abgerundet, sodass für alle Beteiligten der Fortschritt und das Ziel ersichtlich werden.

Alter

RCGS wird für Kindergärten (ROKO Olympiade) und Volksschulen (HELFI Olympiade) angeboten aber auch für Kinder und Jugendliche der NMS & AHS Unterstufe/Sekundarstufe I und II angepasst.

Zeit

Grundsätzlich ist für diesen Workshop ein ganzer Vormittag einzuplanen, an dem auch eine gesamte Schule bzw. Kindergarten bis zu 160 Kinder teilnehmen können. Falls diese Zahl überschritten wird, muss eine individuelle Lösung dafür gefunden werden. 28 verschiedene Stationen können hier an die jeweiligen Wünsche angepasst werden.

Für eine Vorbesprechung kommt der Jugendverantwortliche der Bezirksstelle und/oder das Regionaljugendservice an die Schule, wofür ca. 1h eingeplant werden sollte.

Ziel

Die Stationen sind zum größten Teil selbsterklärend durch ein zur Verfügung gestelltes Materialpaket und bedarf höchstens einer kurzen mündlichen Erklärung. Es gibt insgesamt 3 Stationen, die von Personen mit entsprechendem Fachwissen betreut werden müssen. Diese Personen werden in Absprache zwischen der Rot Kreuz Bezirksstelle und der Schule organisiert. Zusätzlich dazu ist die aktive Mitarbeit der Pädagog:innen an den restlichen Stationen erforderlich.

Grundsätzlich stellen wir diesen Aktionstag mit der Hilfe vieler Freiwilligen bzw. sogar hauptberuflichen Mitarbeiter:innen und Materialien kostenlos zur Verfügung. Deshalb ist es auch wichtig im Vorhinein zu wissen, ob die Schule den Happy2Euro jährlich einsammelt.

COVID-19

Und zu guter Letzt müssen wir darauf hinweisen, dass wir aufgrund der Corona-Situation in der letzten Zeit verständlicherweise keinen Zutritt in Schulen hatten. Es wird weiterhin sehr unsicher bleiben, wann es wieder möglich sein wird! Da es sich um einen großen organisatorischen Aufwand handelt wäre es besser die Entwicklungen einmal abzuwarten bzw. mindestens mit drei Monaten Vorlaufzeit zu rechnen. Aufgrund der Station mit dem Rettungsauto im Freien, das man dafür vielleicht organisieren kann, würde sich auch die warme Jahreszeit besser eignen. Bis dahin können die Schüler:innen auf den abschließenden Stationenbetrieb vorbereitet werden. Ansonsten können wir alle Details auch bei einer persönlichen Vorbesprechung klären!

Kontakte

Regionaljugendservice Mostviertel
Tel.: +43 59 144 50164

Regionaljugendservice Industrieviertel
Jessica Mischer
E-Mail: Jessica.Mischer(at)n.roteskreuz.at
Tel.: +43 59 144 50162
Mobil: +43 664 8245406

Regionaljugendservice Waldviertel & Weinviertel
Chantal Stummer
E-Mail: Chantal.Stummer(at)n.roteskreuz.at
Tel.: +43 59 144 50163
Mobil: +43 664 88663385