logo

Die Österreichischen Schwimmabzeichen

Die Österreichischen Schwimmabzeichen (ÖSA)
Auch nachzulesen unter www.schwimmabzeichen.at

Alle Ausweise, Abzeichen, Sets, ... sind für Berechtigte unter +43 59 144 50800 zu bestellen oder online im Shop anzufordern.

Voraussetzungen:

1. Nachweis der notwendigen Schwimmkenntnisse.
2. Körperliche Eignung.
3. Erfüllung des jeweiligen Alterslimits.

Die detaillierten Bestimmungen können Sie auch hier herunterladen.

Oktopus
  • Ohne Altersbegrenzung.
  • Die Leistung wird aufgezeichnet und belohnt.
  • Vorstufe zum Frühschwimmer.
Frühschwimmer
  • Ohne Altersbegrenzung.
  • 25 m Schwimmen im beliebigen Stil.
  • Sprung vom Beckenrand ins Wasser.
  • Kenntnis von fünf Baderegeln.
Freischwimmer
  • Ab dem vollendeten 7. Lebensjahr.
  • 15 Minuten Dauerschwimmen im beliebigen Stil.
  • Sprung aus ein Meter Höhe ins Wasser.
  • Kenntnis der zehn Baderegeln.
Fahrtenschwimmer
  • Ab dem vollendeten 9. Lebensjahr.
  • 15 Minuten Dauerschwimmen im beliebigen
    Stil.
  • 10 m Streckentauchen
  • Einmaliges Tieftauchen (2 m) und
    Heraufholen eines ca. 2,5 kg schweren
    Gegenstandes.
  • 50 m Rückschwimmen ohne Armtätigkeit.
  • Kopfsprung aus ca. 1 m Höhe oder beliebiger
    Sprung aus 3 m Höhe ins Wasser.
  • Kenntnis der zehn Baderegeln.
Allroundschwimmer
  • Ab dem vollendeten 11. Lebensjahr.
  • 200 m Schwimmen in zwei Lagen
    (100 m Brust, 100 m Rücken).
  • 100 m Schwimmen im beliebigen Stil in
    2:30 Minuten.
  • 10 m Streckentauchen.
  • Einmaliges Tieftauchen (2 m) und Heraufholen
    eines ca. 2,5 kg schweren Gegenstandes.
  • 25 m Transportieren (ziehen) einer
    gleichschweren Person.
  • Kenntnis der Selbstrettung.
  • Kenntnis der zehn Baderegeln.

Die Österreichischen Rettungsschwimmabzeichen (ÖRSA):


Voraussetzungen:

1. Erfüllung des jeweiligen Alterslimits.
2. Körperliche Eignung.
3. Absolvierter Rettungsschwimmkurs.
4. Erfüllung der geforderten Bedingungen.

Die detaillierten Bestimmungen können Sie auch hier herunterladen

Helfer
  • Ab dem vollendeten 13. Lebensjahr.
  • 15 Minuten Dauerschwimmen,
    davon 5 Minuten in Rückenlage ohne
    Armtätigkeit.
  • 100 m Schwimmen in Überkleidern.
  • 15 m Streckentauchen.
  • Zweimaliges Tieftauchen (2 bis 3 m),
    jeweils mit Heraufholen eines ca. 2,5 kg
    schweren Gegenstandes, innerhalb
    von 5 Minuten.
  • Heraufholen von drei Tellern oder Ringen
    bei einem Tauchversuch (Fläche ca. 10 m²
    bei einer Wassertiefe von 2 bis 3 m).
  • Paketsprung aus 2 bis 3 m Höhe ins Wasser.
  • Je 25 m Retten einer etwa gleich schweren
    Person mit Kopf-, Achsel- und Fesselgriff.
  • 50 m Transportieren (ziehen) einer gleich
    schweren Person.
  • Praktisch Ausübung der Befreiungsgriffe:
    Halsumklammerung von vorne und hinten,
    Würgegriff von vorne und hinten,
    jeweils am Land und im Wasser.
  • Praktische Ausübung der Bergegriffe
    "Bergen über den Beckenrand" und
    "Rautekgriff".
  • Kenntnis der Rettungsgeräte.
  • Kenntnis der Selbstrettung.
  • Kurze Prüfung über Erste Hilfe Leistung
    bei Wasserunfällen und praktische
    Ausführung der Wiederbelebung.
  • Kenntnisse über Zweck und Organisation
    des Österreichischen Wasserrettungswesens.
Retter
  • Ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
  • 30 Minuten Dauerschwimmen, davon
    10 Minuten in Rückenlage ohne Armtätigkeit.
  • 300 m Schwimmen in Überkleidern.
  • 25 m Streckentauchen.
  • Dreimaliges Tieftauchen (3 bis 4 m),
    jeweils mit Heraufholen eines ca. 5 kg
    schweren Gegenstandes, innerhalb von
    6 Minuten.
  • Heraufholen von 6 Tellern oder 6 Ringen
    bei einem Tauchversuch (Fläche ca. 20 m²
    bei einer Wassertiefe von ca. 2 m).
  • Paket- und Kopfsprung aus 2 bis 3 m Höhe
    ins Wasser.
  • Je 50 m Retten einer etwa gleich schweren
    Person, beide bekleidet mit Kopf-, Achsel-,
    Fessel- und Seemannsgriff.
  • 50 m Transportieren (ziehen) einer gleich
    schweren Person.
  • Praktische Ausübung der Befreiungsgriffe:
    Halsumklammerung von vorne und hinten,
    Würgegriff von vorne und hinten,
    Brustumklammerung von vorne und hinten,
    jeweils am Land und im Wasser.
  • Praktische Anwendung vom mindestens
    drei Bergegriffen (z. B. Bergen über die Leiter,
    Bergen über den Beckenrand, Rautekgriff,
    Schultertragegriff, Bergen in ein Boot).
  • Kurze Prüfung über Erste Hilfe Leistung bei
    Wasserunfällen und praktische Ausführung
    der Wiederbelebung.
  • Kenntnis der Selbstrettung.
  • Besondere Rettungshilfen bei Bade-, Boots-,
    Auto- und Eisunfällen.
  • Anwendung von mindestens zwei
    Rettungsgeräten.
  • Kombinierte Rettungsübung.
Livesaver
  • ab dem vollendeten 17. Lebensjahr und
    der Retterschein
  • Schwimmen: 100 m Schwimmen
    (Brust oder Kraul) in 1:40 Min.;
    300 m Schwimmen mit Flossen in 4:30 Min.;
    300 m Schwimmen in beliebigiem Stil
    (ohne Flossen) in 9 Min.
  • Rettungstechnik: Ausführung von
    Rettungstechniken in folgender Abfolge:
    75 m Anschwimmen eines "Opfers";
    Ausführung von 3 Befreiungsgriffen;
    je 25 m Retten mittels Kopf-, Achsel-
    und Fesselgriff
  • Kombinierte Rettungsübung: Ausführung
    der kombinierten Rettungsübung innerhalb
    von 2 Min., der Retter trägt dabei Shorts
    und T-Shirt: Rettungssprung;
    25 m Anschwimmen (Freestyle);
    Abtauchen und Heraufholen eine "Opfers"
    (Rettungspuppe oder Partner) aus
    mind. 1,5 m Tiefe, 25 m Retten des "Opfers";
    Notfallcheck und Reanimation (mind. 3 Min.)
  • 25 m Streckentauchen
  • Anwendung und Erklärung von mindestens
    zwei Rettungsgeräten
  • Erste-Hilfe-Maßnahmen
Schwimmlehrer
  • ab dem vollendeten 18. Lebensjahr
  • über Voraussetzungen und Ausbildungsinhalte
    gibt das Jugendrotkreuz gerne Auskunft!
Rettungsschwimmlehrer
  • ab dem vollendeten 19. Lebensjahr
  • über Voraussetzungen und Ausbildungsinhalte
    gibt das Jugendrotkreuz gerne Auskunft!