logo

OÖ. JUGENDROTKREUZ EHRTE POLIZEIBEAMTE

GEMEINSAMER EINSATZ FÜR MEHR VERKEHRSSICHERHEIT –

OÖ. JUGENDROTKREUZ EHRTE POLIZEIBEAMTE

Die Sicherheit junger Menschen im Straßenverkehr liegt dem OÖ. Jugendrotkreuz am Herzen. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit der Polizei absolvierten auch heuer mehr als 13.000 Schüler ihre Radfahrprüfung.

 

Jährlich verunglücken hunderte Schüler im Straßenverkehr. Jedes dieser Opfer ist eines zu viel. Darum engagieren sich die landesweit größte humanitäre Jugendorganisation und die Polizei seit vielen Jahren in der schulischen Verkehrserziehung. Dabei lernen die jungen Radfahrer die wichtigsten Verkehrszeichen und Vorrangregeln kennen. Sie eignen sich aber auch die Fähigkeit an, sicher auf der Straße unterwegs zu sein und Gefahrensituation richtig einzuschätzen. In diesem Jahr schlossen 13.091 Volksschülerinnen und Volksschüler ab dem 10. Lebensjahr ihre Radfahrprüfung positiv ab. Diese organisiert das Jugendrotkreuz österreichweit seit mehr als 60 Jahren. Abgenommen wird die Prüfung in Oberösterreich in Zusammenarbeit mit der Landesverkehrsabteilung der Polizei OÖ.

 

Polizisten leisten wertvolle Dienste für die Sicherheit junger Menschen

Das OÖ. Jugendrotkreuz zeichnete dahingehend 51 Polizistinnen und Polizisten für ihren engagierten und verdienstvollen Einsatz aus. „Sie leisten einen ungemein wertvollen Beitrag zur Verkehrssicherheit junger Menschen. Mit ihrem Engagement vermeiden sie viele Verkehrsunfälle“, sagen Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter und OÖ. Jugendrotkreuz-Landesleiter LSI HR Franz Payrhuber bei der Verleihung der Verdienstmedaillen am Rotkreuz-Landesverband in der Körnerstraße 28 in Linz.

 

Als Ehrengäste bei der Überreichung dabei waren:

LPD-Stv. Mag. Dr. Alois Lißl

LVA Oberst Klaus Scherleitner, BA

LVA ChefInsp. Siegfried Hochmeier

LVA AbtInsp. Nikolaus Koller

SPK Linz Oberst Heinz Felbermayr

SPK Steyr Oberstleutnant Christian Moser, BA

Fotos der Veranstaltung