logo

Initiative "SCHÜLER RETTEN LEBEN" erstmals ab Herbst 2018 in OÖ!

Gemeinsam mit dem österreichischen Rat für Wiederbelebung (ARC) möchten wir das Erlernen und Trainieren der Wiederbelebung im schulischen Umfeld verstärkt forcieren. Von 12.000 Menschen, die jedes Jahr in Österreich einen plötzlichen Herzstillstand erleiden, versterben ca. 10.000. Wenn mehr Laien sofort nach dem Herzstillstand Wiederbelebungsmaßnahmen beginnen würden, könnten mehr als 1.000 davon zusätzlich gerettet werden. Die WHO hat aus diesem Grund 2015 die Initiative "KIDS SAVE LIVES" empfohlen.

Diese Idee wird nun auch in OÖ mit dem OÖ. Jugendrotkreuz erstmals umgesetzt. Unter dem Namen "Schüler retten Leben" werden alle Schulen in OÖ ab der Sekundarstufe angesprochen. In zwei Unterrichtseinheiten pro Schuljahr soll (auf freiwilliger Basis) die Wiederbelebung in jeder Klasse einer Schule Thema im Unterricht sein.

Unterrichtsgegenstände wie Biologie, Turnen oder naturwissenschaftlich orientierte Fächer bieten sich für diese Trainings an. Ziel ist, dass jeder Schüler bis zum Ende der Pflichtschulzeit und Schüler der höheren Schulen bis zur Matura in Wiederbelebung intensiver geschult werden. Lehrbeauftragte in Erste Hilfe sind primäre Ansprechpartner für dieses Projekt. Diese werden im Rahmen ihrer Fortbildung beim OÖ. Jugendrotkreuz geschult.

Infos und Anmeldung bei Petra Brenner-Pröller unter petra.proeller(at)o.roteskreuz.at bzw. 0732/7644-194.

 

Informationen:


Reanimationskurs im Stiftsgymnasium Kremsmünster

Der plötzliche Herztod gilt in der westlichen Welt als dritthäufigste Todesursache. In Österreich erleiden rund 12.000 Menschen im Jahr einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Bei sofortigen Rettungmaßnahmen könnten 1.000 Menschen mehr gerettet werden. Darum starten nun Workshops an Schulen in Oberösterreich.

Die WHO hat aus diesem Grund 2015 die Initiative "KIDS SAVE LIVES" empfohlen. Diese Idee wird nun im Herbst 2018 auch in Oberösterreich gemeinsam mit dem Oberösterreichischem Jugendrotkreuz erstmals umgesetzt. Unter dem Namen "Schüler retten Leben" werden alle Schulen in OÖ ab der Sekundarstufe angesprochen.

In 2 Unterrichtseinheiten pro Schuljahr soll (auf freiwilliger Basis) Wiederbelebung in jeder Klasse einer Schule Thema im Unterricht sein - Fächer wie Biologie, Turnen oder naturwissenschaftlich orientierte Fächer bieten sich für diese Trainings an.

Ziel ist, dass jede/r SchülerIn bis zum Ende der Pflichtschulzeit, und SchülerInnen der höheren Schulen bis zur Matura in Wiederbelebung geschult werden.

Video von www.edugroup.at

Hinweis: Der nachfolgende Abschnitt ist nicht 100% Barrierefrei. Sie können diesen Abschnitt mit klick auf den nächsten Link überspringen und an sein Ende gelangen. Diesen Abschnitt überspringen und an sein Ende gelangen.

Erste Hilfe - Sei der Unterschied (Motivationsvideo)

Hinweis: Der nachfolgende Abschnitt ist nicht 100% Barrierefrei. Sie können diesen Abschnitt mit klick auf den nächsten Link überspringen und an sein Ende gelangen. Diesen Abschnitt überspringen und an sein Ende gelangen.

"SCHÜLER RETTEN LEBEN" an der NMS Aurolzmünster

Danke an TV1 für das tolle Video! Hier geht's zum Videobeitrag!


HAND AUFS HERZ - REANIMATION IN SCHULEN

Im Vergleich zu anderen Ländern ist in Österreich die Quote der Wiederbelebung durch Ersthelfer niedrig – liegt sie in Skandinavien bei bis zu 70 Prozent, befindet sie sich in Österreich bei gerade einmal zehn bis 20 Prozent. Verbessern kann man die Rate an Reanimationen durch medizinische Laien vor allem durch eine Bewusstseinssteigerung der Bevölkerung. Und das fängt bei den Kindern und Jugendlichen an.

Video von www.wt1.at 

Hinweis: Der nachfolgende Abschnitt ist nicht 100% Barrierefrei. Sie können diesen Abschnitt mit klick auf den nächsten Link überspringen und an sein Ende gelangen. Diesen Abschnitt überspringen und an sein Ende gelangen.

5.500 Menschen reanimierten gleichzeitig

Im Rahmen der Retter Messe Wels wurde am 22. September erstmals ein Weltrekordversuch in Oberösterreich gestartet. Das Ziel: 12.000 gleichzeitige Wiederbelebungstrainings durchzuführen und die Bevölkerung für das Thema Laien-Reanimation zu sensibilisieren. 12.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind es leider nicht geworden, aber 5.500 Menschen sind auch eine großartige Leistung!

Herzlichen Dank an www.edugroup.at für das tolle Video!

Hinweis: Der nachfolgende Abschnitt ist nicht 100% Barrierefrei. Sie können diesen Abschnitt mit klick auf den nächsten Link überspringen und an sein Ende gelangen. Diesen Abschnitt überspringen und an sein Ende gelangen.

5.500 Menschen reanimierten gleichzeitig

Hier geht es zum Video von LT1, ebenso herzlichen Dank an www.lt1.at für das tolle Video!


12.000 reanimieren in Wels

Weltrekordversuch im Reanimieren in Wels. Dafür werden 12.000 Teilnehmer benötigt. Veranstaltet im Rahmen der Retter-Messe, von der Aktion Hand aufs Herz. Hier geht's zum tollen Video von LT1 www.lt1.at.