logo

Detailinformationen

über die Rahmenbedingungen der Peergroup-Education der Landesleitung Steiermark des ÖJRK

AUSBILDUNG

  • Die Ausbildung wird allen Allgemeinbildenden Höheren Schulen, Berufsbildenden Mittleren und Höheren Schulen sowie Landwirtschaftlichen Schulen in der Steiermark angeboten.
  • Je nach Schulgröße werden 2 oder 4 Peers (SchülerInnen) und ein/e PeersbetreuerIn (LehrerIn) ausgebildet.
  • Die Ausbildung besteht aus 2 Einheiten, jede Einheit dauert zwei Tage.
  • Der Inhalt der Ausbildung orientiert sich an den Anforderungen, die an die Peers gestellt werden: Fachliche Kompetenz, Kommunikation, Präsentation etc.
  • Die erforderlichen Unterlagen, wie USB-Sticks mit Powerpoint-Präsentationen, Skripten, Infoblätter, Plakate und Verbrauchsmaterialien bezahlt - wie auch die gesamte Ausbildung - derzeit das ÖJRK.

PEERS

  • Die Peers sollten SchülerInnen der 9. oder 10. Schulstufe und schulisch nicht zu sehr belastet sein, sodass sich mit der zusätzlichen Tätigkeit als Peer keine schulischen Probleme ergeben.
  • Eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten der künftigen Peers ist Voraussetzung.
  • Im Zuge ihrer Tätigkeit informiert immer ein Team von zwei Peers die an diesem Thema interessierten Schüler ohne Beisein des Klassenlehrers.Ungefähr zwei Schuljahre hindurch sollten die Peers diese Vorträge anbieten und auch durchführen.
  • Die Peers und die PeersbetreuerInnen werden auch zu einer Reflexionsveranstaltung (Supervision) eingeladen.
  • Die Peers und die PeersbetreuerInnen führen ihre Tätigkeit ehrenamtlich durch.

PEERSBETREUER/IN

  • Die Ausbildung einer Lehrerin/eines Lehrers zur Peersbetreuerin/zum Peersbetreuer ist Voraussetzung für die ÖJRK-Peergroup-Education an der Schule.
  • Der/die PeersbetreuerIn (LehrerIn) ist Bindeglied zwischen Peers, Lehrerschaft, Direktion, Eltern und Schülern.
  • Der/die PeersbetreuerIn stellt mit Projektbeginn die Peergroup-Education im Rahmen einer Lehrerkonferenz im Beisein der/des Direktorin/Direktors vor.
  • Die Peersbetreuer unterstützen die Tätigkeit der Peers in der Schule nach Maßgabe.
  • Sie sorgen für die nötigen Rahmenbedingungen.

Wenn Ihre Schule Interesse hat, Peers und Peersbetreuer ausbilden zu lassen, wenden Sie sich an die Landesleitung Steiermark des ÖJRK.


Peer Group Education in der Steiermark auf einen Blick

  • Beginn 1996
  • Pilotprojekt mit begleitender Evaluierung 1997-99
  • Gesamte bisher ausgebildete Peers: 566
  • Gesamte bisher ausgebildete Peersbetreuer: 131
  • Insgesamt wurden bisher ca. 65 verschiedene steirische Schulen betreut und damit tausende steirische Schüler informiert.
  • Derzeit sind in ca. 30 Schulen zwischen 70 und 90 Peers tätig.