logo

Ausbildungskurs 2015 zum/r Rettungsschwimmlehrer/in

Rettungsschwimmlehrer/innen tragen zu mehr Sicherheit an Badeplätzen und Seen bei.

Beim diesjährigen Ausbildungskurs zum/r Rettungsschwimmlehrer/in des ÖJRK Steiermark in Leoben haben sich sieben TeilnehmerInnen den anspruchsvollen Anforderungen gestellt.
Ausschließlich Rettungsschwimmlehrer/innen sind berechtigt, im Rahmen von 16-stündigen Kursen Helfer-, Retter- und Lifesaverkurse durchzuführen.

Bundeskanzleramt, Erlass Zahl 704.730/0004-VI/4/2005
"Die Verleihung des Österreichischen Rettungsschwimmer-abzeichens soll der Hebung der Einsatzbereitschaft zur Lebensrettung an Badeplätzen und Gewässern im Interesse der Allgemeinheit dienen."

Mehr Infos und Fotos zum Ausbildungskurs 2015

Helfer- und Retterschein im Berufsfeld

Es gibt mehrere Gründe, den Helfer- bzw. Retterschein zu erwerben:

Rettungsschwimmer sind Ersthelfer zu Wasser!
Rettungsschwimmer tragen zu mehr Sicherheit an unseren Badeplätzen/Seen bei!  
Rettungsschwimmer leisten einen Dienst an der Allgemeinheit!
Verschiede Berufsgruppen benötigen einen Helfer- bzw. Retterschein (z. B. Bademeister, Berufsfeuerwehr, Exekutive, Bundesheer, Bundespolizei,...)!
Personen, die Gruppen zu Wasser betreuen, benötigen eine Rettungsschwimmerausbidung!
Pädagoginnen und Pädagogen aller Schultypen benötigen mind. den Helferschein, wenn sie mit Kindern/Jugendlichen im Rahmen des
Schwimmunterrichts/einer Sommersportwoche oder Projektwoche (Schwimmen, Wassersportarten) tätig sind!
Jugendliche benötigen für div. Ferialjobs wie z.B. als Bademeister, als Betreuungspersonal zu Wasser,... einen Helferschein!

Lehrbuch "Retten-Schwimmen-Tauchen"

Lehrbuch "Retten-Schwimmen-Tauchen"

Die Fachliteratur „Retten-Schwimmen-Tauchen“ – ein gemeinsames Werk aller Rettungsorganisationen des Wasserrettungswesens im Sportministerium – kann über die Landesleitung des ÖJRK Steiermark, St. Peter Hauptstraße 30a, 8042 Graz, Tel. 0316/48 23 23-0 zum Preis von € 15,-- bezogen werden.

Dieses Unterrichtsmedium sollte als Grundlage für jede Rettungsschwimmlehrerin, für jeden Rettungsschwimm-
lehrer, aber auch für jede Bewegungserzieherin und jeden Bewegungserzieher bei der Schwimm- und Rettungs- schwimmausbildung dienen. Das neue Lehrbuch „Retten-Schwimmen-Tauchen“  sollte in keiner Schulbibliothek fehlen, zumal es auf diesem Gebiet keine vergleichbare Literatur in Österreich gibt.

Erfolgreiche Rettungsschwimmerinnen

Wieder ein österreichischer Meistertitel für das ÖJRK Steiermark

Bei den Österreichischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen konnten sich die Rettungs-schwimmerinnen des ÖJRK Steiermark mit Trainerin Hedi Weirer wiederum ausgezeichnet in Szene setzen. Erfolge in Form von zahlreichen Podestplätzen gab es sowohl in den Einzeldisziplinen wie auch in der Mannschaftswertung.

Christina Dröscher konnte mit Erfolg ihren Vorjahrestitel in der Jugendklasse weiblich erfolgreich verteidigen und auch in der Mannschaftswertung konnte mit Rang zwei das Ergebnis des Vorjahres wiederholt werden.

Mehr Infos und Fotos

22. Pinguin-Cup - Landesbewerb in Hartberg

Pinguine flott geschwommen

Beim Landesfinale des Pinguin-Cups in Hartberg konnte der Rettungsschwimmer-Nachwuchs mit großartigen Leistungen aufwarten.
300 Mädchen und Buben aus ganz Steiermark zeigten in einer 6 x 26m Freistil- und in einer 6 x 25m Rettungsschwimmstaffel, was sie draufhaben.

Großes Lob gebührt allen Lehrerinnen und Lehrern, die ihren Kindern im Rahmen der Vorbereitungstätigkeiten zu diesem Schwimmfest ein gutes Basiskönnen beim Umgang mit dem nassen Element vermittelt haben. Bei diesem Können kann einem sicheren Badevergnügen gerade in den Sommermonaten nichts mehr im Wege stehen...

Mehr Infos und Fotos


20 Jahre Pinguin-Cup - Landesfinale in Leoben

Ein Schwimmfest der besonderen Art war die Jubiläumsveranstaltung „20 Jahre Pinguin-Cup” des ÖJRK Steiermark.
47 Volksschul-Mannschaften  aus der ganzen Steiermark nahmen an diesem Großereignis teil. Schwimmen im ASIA-Spa, Mittagessen am Hauptplatz und eine feierliche Siegerehrung (ebenfalls am Hauptplatz) waren für alle Beteiligten etwas Besonderes an diesem Tag.

20 Jahre Pinguin-Cup bedeutet, dass 50.000 Mädchen und Buben in dieser Zeitspanne teilgenommen und somit auch eine fundierte Schwimmausbildung erworben haben.  300.000 SchülerInnen und Schüler haben in 20 Jahren einen Schwimmausweis erworben. Somit haben die steirischen LehrerInnen mit Ihrem Einsatz einen enormen Präventivbeitrag zu mehr Sicherheit beim Umgang mit dem nassen Element geleistet. Bravo! 

Mehr Infos und mehr Fotos zum Landesbewerb

           

www.asiaspa.at

 

Bezirksbewerbe 2012

Bezirk Weiz I, Weiz II und Feldbach


Rettofant TATÜ als digitales Memory-Spiel

Rettofant TATÜ - ein Synonym für mehr Sicherheit beim Schwimmen und Baden - kommt mit Beginn der Badesaison 2012 wieder an alle Steirische Volksschulen.

Dieses Mal nicht mit Arbeitsunterlagen, sondern digital in Form eines Memory-Spieles. Das Spiel kann auf jeder Schulstufe mit 7 unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen bewältigt werden, sodass auch ein breites Spektrum bei der Bewältigung abgedeckt wird - sicherlich eine besondere Herausforderung für jede(n), die/der es spielen möchte.
Ab der zweiten Schulstufe müssen nicht nur die richtigen Kartenpaare aufgedeckt werden, sondern es müssen auch Fragen zum Thema Schwimmen, Schwimmabzeichen und Baderegeln richtig beantwortet werden, wenn man weiterkommen möchte.

Das Spiel ist als CD in der Landesleitung Steiermark des Österreichischen Jugendrotkreuzes kostenlos erhältlich und steht hier auch zum Download bereit (JAVA-Datei, Größe: 2 MB).

Wir wünchen aufmerksame und spannende Momente mit Rettofant-TATÜ auf Ihrem PC!



Schwimmen und Rettungschwimmen

Aus- und Fortbildung für Hilfe und Sicherheit

Jedes Jahr legen über 90.000 Schülerinnen und Schüler eine Schwimmprüfung oder ein Rettungsschwimmprüfung beim Jugendrotkreuz ab.

Das "nasse" Programm des ÖJRK umfasst das Oktopus-Abzeichen (ohne Altersbegrenzung) und die Kurse für das Österreichische Schwimmerabzeichen (ÖSA) - Früh-, Frei-, Fahrten- und Allroundschwimmer - sowie für das Österreichische Rettungsschwimmerabzeichen (ÖSRA), den Helfer-, Retter-, Lifesaver- Schwimmlehrer- und Rettungsschwimmlehrerschein.

Mit Schwimm- und Rettungsschwimmbewerben versucht das JRK Steiermark Kinder und Jugendliche zusätzlich zu motivieren, ihre Schwimmkenntnisse zu verbessern.

Lehrer/innen können sich beim Jugendrotkreuz zu Lehrbeauftragten für Rettungsschwimmen ausbilden lassen.