logo

Schwimmen: Meisterhaftes Rettertreffen in Leoben

Anlässlich 70 Jahre Österreichisches Jugendrotkreuz trafen sich über 30 regierende Österreichische Meister/innen im Rettungsschwimmen des ÖJRK Stmk Leoben. Das ÖJRK Stmk. konnte bei den Österreichischen Meisterschaften im Rettungsschwimmenn über 100 Meistertitel in 30 Jahren für sich verbuchen - die TeilnehmerInnen kommen vorwiegend aus Eisenerz und aus Murau. Die ersten ÖJRK-Meister gab es vor 30 Jahren, nämlich 1989 in Dornbirn.
Erfolgreichste Retterin ist Melanie Haißl, sie konnte 9 Mal den Meistertitel in die Steiermark holen, 6 Mal für das ÖJRK und 3 Mal für die Bundespolizei.5 Österreichische Meistertitel konnten Christina Dröscher, Alexander Haißl und Julia Traub für sich verbuchen, Andrea Kainrath, Christoph Spanner und Manuel Stangl dürften sich 4 Mal Österreichische Meister nennen.
Rettungsschwimmer/innen leisten einen großen Beitrag zu mehr Sicherheit an den Badeplätzen und Seen. Gerade in den Sommermonaten, wo der Badespaß verstärkt wieder im Vordergrund steht, ist es wichtig, dass ausgebildete Rettungsschwimmer/innen wieder im Blickpunkt stehen - sie sorgen für Sicherheit am und im Wasser im Dienste der Allgemeinheit.

Die Teilnehmer/innen kamen aus Nah und Fern (London, Kroatien...) zum Meister-Rettungsschwimmer-Treffen nach Leoben und freuten sich über das Kommen von Filmschauspieler Johannes Silberschneider, der Mundartgedichte von Fritz Herms zum Besten gab.

Bild links: Alexander Haißl, 5-facher Österreichischer Meister, war für das Treffen aus London angereist und Marina Gradac, ebenfalls Österreichische Meisterin, aus Südkroatien. Mitte: Lesung mit Filmschauspieler Johannes Silberschneider.