logo

Ausbildung Mobbing.erkennen l Mobbing.stoppen

Was ist Mobbing? Wie lässt es sich erkennen? Mobbing stoppen.

Mobbing ist ein komplexes gruppendynamisches Phänomen mit vielen Rollen und Beteiligten, dessen Auflösung die Schulgemeinschaft vor eine große Herausforderung stellt. Die Folgen von Mobbing wirken sich umfassend auf die gesamte Persönlichkeit aus. Mobbing macht krank – sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene.

Im Rahmen dieser Ausbildung werden u.a. folgende Inhalte vermittelt:

  • Was ist Mobbing?
  • Wie erkenne ich Mobbing?
  • Mobbinghandlungen und Signale
  • Rollen und Phasen im Mobbingprozess
  • Mobbing stoppen (Interventionsmethode „No Blame Approach“)

Ziele

Das Wissen über und Erkennen von Mobbing sowie Ausbildung zur Durchführung der Interventionsmethode „No Blame Approach“ (Gesprächsführung mit Mobbing-Betroffenen, Gesprächsführung mit Unterstützer*innen-Gruppe) ermöglicht Pädagog*innen:

  • Mobbing zum Wohl und Schutz der Mobbing-Betroffenen erkennen (Definition, Handlungen, Signale)
  • Mobbing zum Wohl und Schutz der Mobbing-Betroffenen stoppen

Organisatorisches

  • für Pädagog*innen (aller Schulformen)
  • eintägig, jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr
  • Präsenz, max. 15 Teilnehmer*innen
  • Teilnahme kostenlos 
  • Anmeldung per Mail ist unbedingt erforderlich (wie Sie sich genau anmelden können, finden Sie im jeweiligen Termin)
  • die Termine finden Sie in unserem Terminkalender

Referentinnen

Mag. Karin Kufner-Humer, MAS, Systemische Coach & Beraterin, Mobbingberaterin, eingetragene Mediatorin gem. Zivilrechts-Mediations-Gesetz beim Bundesministerium für Justiz

Mag. Vera Fleischanderl-Pilat, AHS-Lehrerin (Musik, Psychologie und Mediation), Referentin an der PH Wien (Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung, Konfliktmanagement, Mobbing und Musik), zertifizierte Mediatorin (Sigmund Freud Privatuniversität Wien), systemische Beraterin und Coach (the green field), ausgebildete/zertifizierte Mobbingberaterin