logo

Datenschutzerklärung Jugendrotkreuz Wien

Stand 06/2022

Die folgende Datenschutzerklärung bezieht sich ausschließlich auf Verarbeitungsvorgänge, die in der alleinigen Verantwortung des Wiener Jugendrotkreuzes („WJRK“) liegen.

Für Informationen zu Verarbeitungsvorgängen, die die gesamte Website www.jugendrotkreuz.at betreffen (insb.: Bereitstellung der Website und Logfiles, Cookies, Social Media Plugins), besuchen Sie bitte die folgende Seite: https://www.jugendrotkreuz.at/datenschutz/.

Da Gesetzesänderungen oder Änderungen unserer unternehmensinternen Prozesse eine Anpassung dieser Datenschutzerklärung erforderlich machen können, bitten wir Sie, diese Datenschutzerklärung regelmäßig durchzulesen. Die Datenschutzerklärung kann jederzeit unter Datenschutzerklärung  abgerufen, abgespeichert und ausgedruckt werden.

Inhalt

§1 VERANTWORTLICHER UND GELTUNGSBEREICH

§2 DATENSCHUTZBEAUFRTAGTER UND ANSPRECHPARTNER

§3 WAS SIND PERSONENBEZOGENE DATEN?

§4 ALLGEMEINES ZUR DATENVERARBEITUNG

§5 EINZELNE VERARBEITUNGSVORGÄNGE

§6 SICHERUNGSMASSNAHMEN ZUM SCHUTZ DER BEI UNS GESPEICHERTEN DATEN

§7 IHRE BETROFFENENRECHTE

 

 

§1 VERANTWORTLICHER UND GELTUNGSBEREICH

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Wien

Nottendorfer Gasse 21

1030 Wien

E-Mail: datenschutz@wrk.at

Website: http://www.jugendrotkreuz.at/wien

§2 DATENSCHUTZBEAUFRTAGTER UND ANSPRECHPARTNER

Die Datenschutzbeauftragten des Verantwortlichen sind:

  • Mag. Istvan Romandy
  • Mag. Jana Lukan (Stellvertretung)

 

 

Sofern Betroffenenrechte iSv § 7 dieser Datenschutzerklärung (z.B. Recht auf Auskunft, Recht auf Löschung etc.) geltend gemacht werden, sind diese Ansuchen bzw. Anträge ausnahmslos zu richten an:

 

Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Wien

z.H. des Datenschutzbeauftragten

Nottendorfergasse 211030 Wien

E-Mail: datenschutz@wrk.at

 

§3 WAS SIND PERSONENBEZOGENE DATEN?

Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person (betroffene Person). Hierzu gehören beispielsweise Informationen wie Ihr Name, Ihre Anschrift, Ihre Telefonnummer, Ihr Geburtsdatum oder Ihre E-Mail-Adresse. Informationen, bei denen wir keinen (oder nur mit einem unverhältnismäßigen Aufwand einen) Bezug zu Ihrer Person herstellen können, z.B. durch Anonymisierung der Informationen, sind keine personenbezogenen Daten.

§4 ALLGEMEINES ZUR DATENVERARBEITUNG

a)    Umfang

Wir erheben und verwenden Ihre personenbezogenen Daten grundsätzlich nur, soweit dies zur Erreichung der Zwecke, für die die jeweiligen Daten erhoben werden, erforderlich ist. Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten unter anderem für die Bereitstellung der von uns angebotenen Produkte, der gewünschten Dienstleistungen, für die Beantwortung Ihrer Fragen, für die Kommunikation sowie für den Betrieb und die Verbesserung unserer Websites und Anwendungen.

Die Erhebung und Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur auf Basis einer entsprechenden Rechtsgrundlage iSd DSGVO, z.B. aufgrund eines Vertrags oder nach Einwilligung. Weitere Einzelheiten zu den Rechtsgrundlagen finden Sie unter § 4 lit b dieser Datenschutzerklärung.

Eine über das erforderliche Ausmaß hinausgehende Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten findet nicht statt. Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte oder eine Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken ohne Ihre Einwilligung findet, ausgenommen der unten in den § 5 ff dieser Datenschutzerklärung dargestellten Fälle, nicht statt, es sei denn, dass wir zur Herausgabe von Daten gesetzlich verpflichtet sind.

b)    Rechtsgrundlage

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art 6 Abs 1 lit a DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten. Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art 6 Abs 1 lit b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der unser Unternehmen unterliegt, erforderlich ist, dient Art 6 Abs 1 lit c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art 6 Abs 1 lit d DSGVO als Rechtsgrundlage. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art 6 Abs 1 lit f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

c)    Datenlöschung und Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

§5 EINZELNE VERARBEITUNGSVORGÄNGE

a)   Kontaktaufnahme per E-Mail

Wenden Sie sich per E-Mail an uns, so werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten liegt in der Bearbeitung der Kontaktaufnahme.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist der Fall, sobald die jeweilige Konversation beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Sie können der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

b)    Ausweisduplikat anfordern

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, unter Angabe personenbezogener Daten per Telefon Ausweisduplikate zu bereits besuchten Kursen der letzten 3 Jahre anzufordern. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Diese Daten sind:

  • Vor- und Nachname

  • Geburtsdatum

  • Schule

  • Schuljahr

  • Besuchter Kurs

  • Adresse

  • E-Mail-Adresse

  • Telefonnummer

Alternativ können Sie auch eine E-Mail mit den vorstehend aufgelisteten Daten senden.

Um dieses Service anbieten zu können, ist es erforderlich, dass wir die Teilnehmerlisten vergangener Kurse für einen Zeitraum von 3 Jahren speichern, um im Falle einer Duplikat-Anfrage die bekannt gegebenen Informationen mit der Teilnehmerliste des jeweiligen Kurses abgleichen zu können.

Die Aufbewahrung der Teilnehmerlisten erfolgt auf Grundlage des berechtigten Interesses gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO, für einen bestimmten Zeitraum nachweisen zu können, welche Personen Kurse bei uns besucht haben und ggf. im Sinne einer guten Betreuung der KursteilnehmerInnen auf Anfrage Ausweisduplikate ausstellen zu können. Die Daten werden nur intern gespeichert, eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.

Bitte beachten Sie, dass eine Ausstellung von Ausweisduplikaten zu länger als 3 Jahre zurückliegenden Kursen nicht möglich ist, da die Teilnehmerlisten grundsätzlich nach Ablauf von 3 Jahren gelöscht werden.

Wir verwenden die von ihnen im Zuge Ihrer Anfrage mitgeteilten Daten ohne Ihre gesonderte Einwilligung ausschließlich zum Zweck der Ausstellung des von Ihnen angeforderten Ausweisduplikats bzw. für die E-Mail-Benachrichtigung, dass keine Ausweisdaten von Ihnen vorhanden sind. Rechtsgrundlage hierfür ist einerseits Art 6 Abs 1 lit b DSGVO (Erforderlichkeit für die Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen auf Anfrage der betroffenen Person), andererseits wiederum das berechtigte Interesse an einer optimalen Betreuung unserer ehemaligen KursteilnehmerInnen.

Gegen die Verarbeitung Ihrer Daten auf Grund des berechtigten Interesses können Sie nach Maßgabe des Art. 21 Abs. 1 DSGVO jederzeit unter Angabe von Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen. Der Widerspruch ist per E-Mail an datenschutz@wrk.at oder per Post an Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Wien, z.H. des Datenschutzbeauftragten, Nottendorfer Gasse 21, 1030 Wien zu richten.

Im Falle eines Widerspruchs werden Ihre Daten gelöscht, sofern sie nicht für die Erfüllung eines Vertrags, die Erfüllung einer gesetzlichen (Aufbewahrungs-)Pflicht oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen weiterhin benötigt werden. Erfolgt kein Widerspruch Ihrerseits, werden Ihre Daten grundsätzlich nach Ablauf von 3 Jahren gelöscht.

c)    Foto- und Videoaufnahmen

Im Rahmen von Veranstaltungen des JRK wird regelmäßig fotografiert und in manchen Fällen auch gefilmt. Ist dies der Fall, werden Sie im Vorfeld und auch auf der Veranstaltung darüber informiert. Die erstellten Foto-/Videoaufnahmen werden zu Dokumentationszwecken gespeichert und gegebenenfalls in Zeitschriften des JRK und des Wiener Roten Kreuzes (z.B. Vorrang extern), auf der Website und/oder auf Social Media (z.B. Facebook, Instagram) zum Zweck der Berichterstattung veröffentlicht. Selbstverständlich werden keine Aufnahmen veröffentlicht, die die abgebildeten Personen entstellen, bloßstellen, oder deren Intimsphäre verletzen. Es erfolgt keine Verarbeitung zu Werbezwecken, sofern Sie uns hierfür nicht gesondert Ihre Einwilligung erteilt haben.

Die vorstehend genannte Verarbeitung von Foto- und Videoaufnahmen zu Zwecken der Dokumentation und Berichterstattung beruht auf Art 6 Abs 1 lit f DSGVO. Das berechtigte Interesse liegt insbesondere darin, den Rotkreuz-Gedanken zu verbreiten und möglichst viele junge Menschen über unsere Tätigkeiten zu informieren und für ein Engagement im Sozialbereich zu motivieren.

Foto- und Videoaufnahmen von Kindern und Jugendlichen (alle Personen unter 18 Jahren) werden, vorbehaltlich einer vertraglichen Vereinbarung, nur veröffentlicht, wenn die betroffenen Kinder/Jugendlichen selbst (sofern sie 14 Jahre oder älter sind) oder die Erziehungsberechtigten (sofern die Kinder jünger als 14 Jahre sind) in die Veröffentlichung eingewilligt haben. Dies gilt sowohl für eine Veröffentlichung zum Zweck der Berichterstattung, als auch für eine Veröffentlichung für Werbezwecke. Wird keine Einwilligung erteilt, werden die Foto-und Videoaufnahmen von Kindern und Jugendlichen lediglich für eine bestimmte Frist zu internen Dokumentationszwecken gespeichert. Rechtsgrundlage für die Speicherung zu internen Dokumentationszwecken ist wiederum das berechtigte Interesse gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO.

Sie können einer Verarbeitung von Foto-/Videoaufnahmen, auf denen Sie abgebildet sind, die auf Grundlage des berechtigten Interesses erfolgt, nach Maßgabe des Art. 21 Abs. 1 DSGVO aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen.

Haben Sie in die Verarbeitung eingewilligt (z.B. in die Verarbeitung zu Werbezecken), kann diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Zeitpunkt des Widerrufs erfolgten Verarbeitung bleibt diesfalls unberührt.

Der Widerspruch bzw. Widerruf kann per E-Mail an datenschutz@wrk.at oder postalisch an Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Wien, z.H. des Datenschutzbeauftragten, Nottendorfer Gasse 21, 1030 Wien, erfolgen.

Erfolgt kein Widerruf und/oder begründeter Widerspruch, werden die Foto- und Videoaufnahmen grundsätzlich für bestimmte, intern definierte Fristen (abhängig von der Relevanz und Größe der Veranstaltung) gespeichert und anschließend gelöscht. Die konkrete Speicherfrist entnehmen Sie bitte den Hinweisen auf der Veranstaltung oder der Ihnen im Vorfeld der Veranstaltung ausgehändigten/zur Verfügung gestellten Datenschutzerklärung.

d)    Newsletter für Schulreferenten des JRK

Wir versenden regelmäßig einen Newsletter an Pädagoginnen und Pädagogen, die auf freiwilliger Basis die Aufgaben eines Schulreferenten des JRK an ihren Schulen übernommen haben. Um diesen Newsletter zusenden zu können, verarbeiten wir die folgenden Daten:

  • Anrede

  • Vorname

  • Nachname

  • (Schul-)E-Mail-Adresse

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der oben angeführten personenbezogenen Daten ist Art 6 Abs. 1 lit b sowie Art 6 Abs 1 lit e und Art 6 Abs 1 lit f DSGVO. Das berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten liegt insbesondere darin, den Schulreferenten Informationen zu Aktionen und Angeboten des JRK zukommen zu lassen, die diese an Schulen sowie Eltern und Schüler weitergeben. Darüber hinaus ist die Verarbeitung zur Erfüllung des Vertrags mit den Lehrbeauftragten sowie auch zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse gelegenen Aufgabe erforderlich. Dem Österreichischen Jugendrotkreuz obliegt gemäß §3 RotkreuzG die Aufgabe, in Zusammenwirken mit LehrerInnen, Eltern, Kindern und Jugendlichen, junge Menschen zu humanitärer Gesinnung und mitmenschlichem Verhalten hinzuführen. Zur Wahrnehmung dieser im öffentlichen Interesse gelegenen Aufgabe ist es erforderlich, einen Informationsaustausch mit Schulen herzustellen, der durch das Zusenden eines regelmäßigen Newsletters an die Schulreferenten gewährleistet wird.

Ihre Daten werden solange gespeichert, wie Sie als Lehrbeauftragte/r tätig sind. Nach einer Beendigung der Tätigkeit als Lehrbeauftragte/r werden Ihre Daten gelöscht. Eine weitergehende Speicherung kann im Einzelfall erfolgen, soweit dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

§6 SICHERUNGSMASSNAHMEN ZUM SCHUTZ DER BEI UNS GESPEICHERTEN DATEN

Wir verpflichten uns, Ihre Privatsphäre zu schützen und Ihre personenbezogenen Daten vertraulich zu behandeln. Um einen Verlust oder Missbrauch der bei uns gespeicherten Daten zu vermeiden, treffen wir umfangreiche technische und organisatorische Sicherheitsvorkehrungen, die regelmäßig überprüft und dem technologischen Fortschritt angepasst werden. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass es aufgrund der Struktur des Internets möglich ist, dass die Regeln des Datenschutzes und die o. g. Sicherungsmaßnahmen von anderen, nicht im Verantwortungsbereich von uns liegenden Personen oder Institutionen nicht beachtet werden. Insbesondere können unverschlüsselt preisgegebene Daten – z. B. wenn dies per E-Mail erfolgt – unter Umständen von Dritten mitgelesen werden. Hierauf haben wir technisch keinen Einfluss. Es liegt im Verantwortungsbereich des Nutzers, die von ihm zur Verfügung gestellten Daten durch Verschlüsselung oder in sonstiger Weise gegen Missbrauch zu schützen.

§7 IHRE BETROFFENENRECHTE

Aus der DSGVO ergeben sich für Sie als Betroffener einer Verarbeitung personenbezogener Daten die folgenden Rechte:

  • Gemäß Art. 15 DSGVO können Sie Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen. Sie können insbesondere Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, über eine Übermittlung in Drittländer oder an internationale Organisationen sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftige Informationen zu deren Einzelheiten verlangen.

  • Gemäß Art. 16 DSGVO können Sie unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder die Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen. Sofern Sie ein solches Berichtigungsbegehren an uns stellen, wird dieses jedenfalls innerhalb eines Monats bearbeitet. Beachten Sie jedoch bitte, dass im Fall von postalischen Berichtigungsbegehren nicht zwingend eine schriftliche Bestätigung der Bearbeitung erfolgt, sofern Sie etwa durch Erhalt der nächsten Zusendung Kenntnis darüber erlangen.

  • Gemäß Art. 17 DSGVO können Sie die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen, soweit die Verarbeitung nicht zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

  • Gemäß Art. 18 DSGVO können Sie die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, wir die Daten nicht mehr benötigen und Sie deren Löschung ablehnen, weil Sie diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen. Das Recht aus Art. 18 DSGVO steht Ihnen auch zu, wenn Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

  • Gemäß Art. 20 DSGVO können Sie verlangen, Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder Sie können die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen verlangen.

  • Gemäß Art. 21 Abs.1 DSGVO können Sie Widerspruch gegen eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO erfolgt, erheben, wenn hierfür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Im Fall der Direktwerbung besteht gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO ein generelles Widerspruchsrecht, das auch ohne Angabe von Gründen geltend gemacht werden kann. Der Widerspruch kann per E-Mail an datenschutz@wrk.at oder postalisch an Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Wien, z.H. des Datenschutzbeauftragten, Nottendorfer Gasse 21, 1030 Wien, erfolgen.

  • Gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO können Sie Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die auf dieser Einwilligung beruhende Datenverarbeitung für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Zeitpunkt des Widerrufs erfolgten Verarbeitung wird jedoch nicht berührt. Der Widerruf kann per E-Mail an datenschutz@wrk.at oder postalisch an Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Wien, z.H. des Datenschutzbeauftragten, Nottendorfer Gasse 21, 1030 Wien, erfolgen.

  • Gemäß Art. 77 DSGVO steht Ihnen das Recht zu, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes, Ihres Arbeitsplatzes oder unseres Unternehmenssitzes wenden. In Österreich handelt es sich bei der Aufsichtsbehörde um die Datenschutzbehörde, Barichgasse 40-42, 1030 Wien, Telefon: +43 1 52 152-0, E-Mail: dsb@dsb.gv.at, Web: www.dsb.gv.at