logo

Humanitäre Bildung

Vortragender verteilt Infomaterial

Das Österreichische Jugendrotkreuz will Kindern und Jugendlichen Kompetenzen und Werte fürs Leben vermitteln. Nicht nur Faktenwissen, sondern "soft skills" werden immer wichtiger. Klassen- und Schulgemeinschaften sind ein wertvoller Trainingsraum, um Strategien fürs Zusammenleben und Zusammenhelfen einzuüben und zu erproben. Respekt als grundlegende Haltung ist dabei unumgänglich, damit ein positives soziales Miteinander-Leben möglich ist.   

Die Friedenserziehung des ÖJRK setzt bewusst beim Einzelnen an. Jeder kann auch ohne den Weltfrieden herbeizuführen seinen Beitrag in einem friedfertigen Miteinander leisten. Möglichkeiten zum Mitmachen sind das Internationale Freundschaftscamp und Projekte wie der Österreichische Friedenslauf und projektXchange.

Der Ursprung des Roten Kreuzes liegt mitten in Kriegsgeschehnissen und Konflikte werden immer unvermeidbar bleiben. Jedoch ist es wichtig, dass im Konfliktfall wenigstens ein Mindestmaß an Würde für alle Beteiligten gewahrt bleibt. Dafür gibt es die Genfer Abkommen und das Humanitäre Völkerrecht.