logo

Die Professionelle Hilfe des Roten Kreuzes

Ob Erdbeben in der Türkei, Dürre in Ostafrika oder Überflutungen in Pakistan: Warum das Rote Kreuz in internationale Katastrophen helfen kann und wie diese Hilfe im Detail funktioniert.

Der Katastrophe folgt die Hilfsbereitschaft

Wenn Medien über Katastrophen berichten, berührende Bilder zeigen und wir erfahren, dass bei Temperaturen von unter Null Grad noch nicht alle betroffenen Menschen eine Unterkunft oder zumindest ein Zelt haben, dann bewegt das wohl jeden persönlich. Dem großen Leid der Menschen will man durch persönliche und unmittelbare Hilfe begegnen: Der Katastrophe folgt die Hilfsbereitschaft. Viele Schulerinnen und Schüler wollen daher jetzt den betroffenen Menschen in der Türkei mit Sachspenden helfen, die gesammelt und in das Katastrophengebiet gebracht werden sollen. Wenn Österreicher mit Familie in der Türkei ihren Verwandten gezielt das Notwendigste schicken oder bringen, und zwar punktgenau nach den Bedürfnissen der Bebenopfer, dann ist das eine wunderbare Sache.
„Doch uns erreichen immer wieder Anfragen von engagierten Schülerinnen, Schülern und Schulen, die Sachspenden für die Erdbebenopfer zur Verfügung stellen wollen“, erklärt Günter J. Stummer, Leiter der internationalen Hilfe des Österreichischen Jugendrotkreuzes. Vom Roten Kreuz und Jugendrotkreuz wird manchmal erwartet, diese Spenden ins Katastrophengebiet zu bringen, doch genau das ist nicht möglich.

Ablauf der Rotkreuz-Hilfe

Die Hilfe des Roten Kreuzes und somit auch des Jugendrotkreuzes erfolgt nach internationalen Standards, dabei werden die Experten vor Ort nach Ihren Anforderungen unterstützt. Das Österreichische Rote Kreuz mit dem Österreichischen Jugendrotkreuz reagiert bei Katastrophen auf konkrete Anforderungen des internationalen Rotkreuz-Netzwerks, derzeit auf die Hilfsanforderungen des Türkischen Roten Halbmonds. Momentan sind beispielsweise winterfeste Familienzelte, Schlafsäcke und Decken angefordert. Die Hilfe wird auch unter den Rotkreuz-Gesellschaften abgestimmt, damit keine Doppellieferungen entstehen.

Die internationale Hilfe erfolgt nach einem standardisierten Prozess: Schadenserhebung, Definition der benötigten Hilfsgüter und Hilfseinheiten und ehestmögliche Entsendung, um so vielen Menschen so rasch und effizient wie möglich zu helfen. Die Schadenserhebung kann entweder von regionalen Katastrophenexperten gemacht werden, oder sie wird von eigens entsendeten internationalen Evaluationsteams durchgeführt. Immer gilt jedoch unser Grundsatz: Wir helfen nach dem Maß der Not.

Aus diesem Grunde dauert es zwar ein wenig, bis klar ist, was genau in welchen Mengen benötigt wird, aber die koordinierte Hilfe ist im Endeffekt schneller als eine unkoordinierte Lieferung von irgendwelchen Hilfsgütern ohne Bedarf - das schafft vor Ort nur zusätzliches Chaos. Um Hilfsgüter auch in der benötigten Qualität bereitzustellen, werden sie möglichst nah am Katastrophenort beschafft. Nur in Fällen, wo diese nicht in der Region beschafft werden können, werden Hilfsgüter aus Österreich in das Katastrophengebiet geliefert.

Geldspenden sind die effektivste Hilfe

Die zielgenaue Beschaffung von Hilfsgütern - und zwar so nahe wie möglich am Katastrophenort - ist für das Rote Kreuz als international tätige Hilfsorganisation die effizienteste und effektivste Lösung. Einerseits kann man in der Region auch Waren einkaufen, die der lokalen Kultur und den Bedürfnissen entsprechen und andererseits stützt man die durch die Katastrophe belastete Wirtschaft zusätzlich. Die reduzierten Transportwege sparen Geld und schonen die Umwelt.

   Wie kann ich helfen?

Am besten hilft man daher mit einer Geldspende: Das Rote Kreuz und das Jugendrotkreuz verpflichten sich, die Gelder widmungsgemäß zu verwenden. Und zwar so, wie es der Spender oder die Spenderin beim Spendenzweck angibt.

Unterstützt die Aktionen des Österreichischen Jugendrotkreuzes. Die Kartenaktionen (Weihnachtskarten und Glückwunschkarten) und der Leistungsbeitrag der österreichischen Schülerinnen und Schüler ermöglichen es dem Jugendrotkreuz bei Katastrophen wie der Dürre in Ostafrika und dem Erdbeben in der Türkei im Rahmen der Soforthilfe spontan und effizient Hilfe zu leisten.

Danke für eure Hilfe!