logo

AFRIKA

UGANDA-Projekt: Hygiene und Sanitäranlagen für Schulen

ÖJRK startet Hilfsprojekt im Schuljahr 2019/20

Mangel an sauberem Wasser und unzureichender sanitärer Versorgung ist nach wie vor eines der größten Gesundheitsprobleme in einem überfüllten Flüchtlingscamp. Für die am schnellsten wachsende Flüchtlingssiedlung der Welt in Norduganda besteht permanent die Gefahr des Ausbruchs von Krankheiten, einschließlich akuter wässriger Diarrhö/Cholera. Ohne Toiletten und sanitäre Einrichtungen, die Abfälle ordnungsgemäß entsorgen und sicher behandeln, ist das Leben von mehr als einer Million südsudanesischen Flüchtlingen in Norduganda weiterhin gefährdet.

Gemeinsam mit der Ugandischen Rotkreuzgesellschaft unterstützt das Österreichische Rote Kreuz seit 2016 über 1 Million Flüchtlinge aus dem Südsudan in Uganda. Unter den Flüchtlingen sind auch zahlreiche Kinder, welchen in Uganda der Zugang zu Schulbildung ermöglicht wird. Die Infrastruktur (Klassenräume, Sanitäranlagen etc.) ist mit der stark gestiegenen Anzahl an Schüler_innen im ländlichen Gebiet jedoch maßlos überfordert.

Eng abgestimmt mit der Regierung und anderen Partnern, baut das Rote Kreuz darum Sanitäranlagen ("Schulklos" - 6 Kabinen, davon eine behindertenfreundlich mit Zugangsrampe), welche die Ausbreitung von Durchfallerkrankungen verhindern können, aber vor allem auch Mädchen einen kontinuierlichen Schulbesuch ermöglichen sollen.

 

So könnt ihr mitmachen!

Alle Schulen Österreichs sind eingeladen mitzuhelfen - wir freuen uns über jede Spende an die ÖJRK-Landesleitungen (Kennwort "Uganda"), mit der wir die Kinder in Uganda unterstützen können! Vielleicht steht demnächst ein Schulfest an und ihr macht ein Buffet, dessen Erlös dem Uganda-Projekt zu Gute kommt oder die Schulband veranstaltet ein Benefizkonzert? Jeder Euro hilft!

 

Hilfspakete 

Sanitäranlagen:
Bau einer Schultoilette ("Schulklo" mit 6 Kabinen)€ 6.000
Hygieneförderung:
Ausbildung Multiplikaor_innen (pro Person, Trainer_innen PEER Groups - Wash Clubs)   € 100
Ausbildung Schulteam (pro Person, PEER Groups - Wash Clubs)     € 15
Transportmittel:
Fahrrad (Importartikel, keine Produktion in Uganda)     € 75


Best practice

Auf die Kekse, fertig, los! Das Jugendrotkreuz Lambach - Stadl Paura hat dieses Jahr 40kg Kekse und davon 20 verschiedene Sorten gebacken. Beim Christkindlmarkt in Lambach hat die Jugendgruppe alle verkauft und konnte so einen Gesamterlös von rund 2000€ für das Projekt "Schulklos in Uganda" erzielen.