logo

Internationale Zusammenarbeit

Katastrophenhilfe

Egal, wo in der Welt eine Katastrophe passiert. Die Helfer des jeweiligen nationalen Roten Kreuzes oder Roten Halbmondes sind zumeist schon Stunden- oder Tagelang im Einsatz, bevor die erste internationale Hilfe eintrifft.

Erdbeben in Haiti oder dem Iran, Tsunami in Asien, Krieg in Afghanistan und im Irak, Jahrhunderthochwasser in Österreich und Pakistan, Dürre in Ostafrika, Trinkwassermangel von Mosambik bis Polen, Hunger in Bulgarien und im ehemaligen Jugoslawien... Das Österreichische Jugendrotkreuz unterstützt bei Naturkatastrophen und von Menschen verursachten Katastrophen Kinder und Jugendliche in den betroffenen Regionen.

Die Hilfe des Österreichischen Jugendrotkreuzes wird durch das Österreichische Rote Kreuz immer in enger Zusammenarbeit mit der jeweiligen nationalen Rotkreuz- oder Rothalbmond-Gesellschaft vor Ort und mit dem internationalen Roten Kreuz geleistet.

Bei Naturkatastrophen läuft die Hilfe über das Netzwerk der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften, in Konfliktgebieten über das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK).

Ziel ist, das Leben der Opfer zu retten und ihnen das Überleben zu sichern. Zum Beispiel durch Suchhundeeinsätze, Trinkwasseraufbereitung, schnelle Lieferung von dringend benötigten Hilfsmaterialien (Zelte, Feldbetten, Decken, Medikamente, Hygienepakete...), Versorgung der Menschen mit Lebensmitteln, Unterbringung von Flüchtlingen und Obdachlosen in Zeltlagern, Gefangenenbesuche, Austausch von Familiennachrichten und Hilfe beim Wiederaufbau.

Derzeit unterstützt das ÖJRK Kinder und Jugendliche in den Katastrophengebieten:

 

   Wie kann ich helfen?

Unterstützt die Hilfsprojekte der ÖJRK-Katastrophenhilfe! Am besten helfen könnt ihr mit einer Geldspende.

Danke für eure Hilfe!